Geschichte

Das Rittergut und seine Geschichte

Das Rittergut in den 20iger jahren

Das Rittergut Rothenberger Haus war durch viele Jahrhunderte Teil des ehemals sehr bedeutenden Grundbesitzes der Freiherren v. Minnigerode.

Es ist aber anscheinend immer nur Nebengut gewesen, und zwar entweder des benachbarten Gutes Wollershausen oder des im Kreis Worbis gelegenenen Gutes Silkerode. In der Ritterschaftsmatrikel von 1920 erscheint es erstmals als eigenständiges Gut, das mit Wollershausen in einer Hand war.
Im Jahre 1939 wurde es von dem Bauern und Pferdehändler Heinrich Aschoff aus Desingerode erworben. Dieser übertrug es 1945 seiner Tochter Mathilde, die mit Heinrich Schulze-Niehoff verheiratet war.

Von ihr übernahm 1968 ihr Sohn Klaus Schulze-Niehoff das damals 180 ha 59 a große Gut. Inzwischen hat dieser rund 180 ha hinzuerworben und diese stets selbst bewirtschaftet und verwaltet.
Klaus Schulze-Niehoff und seine Frau Eva-Maria Schulze-Niehoff haben 1994/95 ein 80 ha großes Areal nahe der Hofstelle, bestehend aus Ackerland, zu einem Golfplatz umgestaltet. Die bisher 18 Löcher umfassende Anlage in landschaftlich unverwechselbarer Umgebung schafft bis heute ungefähr 15 Arbeitsplätze und umfasst ca. 550 Mitglieder.

Das Rittergut in den 20iger jahren
Das Rittergut in den 20iger jahren

Die Bewirtschaftung der Ländereien hat der Eigentümer heute in die Hände seines Neffen Peter Schulze-Niehoff gelegt, der schon seit längerem den Hof seines Vaters Heinrich Schulze-Niehoff, Klaus Schulze-Niehoffs älterem Bruder, in Desingerode, nahe Duderstadt, betreibt.
Ein ehemaliges Stallgebäude wurde für Zwecke des Golfclubs umgebaut und dient nun als Clubhaus. Die nicht mehr benötigten anderen Wirtschaftsgebäude sind bereits bei Übernahme durch den heutigen Eigentümer abgerissen worden. Das zweigeschossige, aus der Zeit um 1700 stammende Fachwerk-Herrenhaus ist weiterhin Wohnsitz der Eigentümerfamilie.
Der Betrieb wird in Familienhand bleiben. Seine jüngere Tochter und sein Schwiegersohn Johanna und Constantin Elsner v. der Malsburg sind beide im Betrieb tätig und werden diesen auf lange Sicht weiterführen.

Scroll to top